Steuern sparen mit dem 9-Euro-Ticket

Das klingt doch zu schön um wahr zu sein:

Die Sonne scheint, wir haben die Pandemie gut im Griff und dank dem zweiten Energieentlastungspaket können Sie so günstig wie seit Jahrzehnten nicht mehr die gesamte Bundesrepublik erkunden. Im Juni, Juli und August kann der komplette Nah- und Regionalverkehr für nur 9 € monatlich genutzt werden. Ob Sie damit ihr Monatsticket für den Arbeitsweg ersetzen oder gleich eine ganze Reise planen, bleibt Ihnen dabei freigestellt.

In unserem Artikel wird es aber um die steuerlichen Vorteile gehen, die durch die Nutzung des Tickets für Ihre Steuererklärung 2022 relevant sein werden und das sind vornehmlich die Kosten, die mit Ihrem Arbeitsweg verbunden sind.

Muss das 9-Euro-Ticket in der Steuererklärung angegeben werden? 

Da es sich nicht um einen steuerlich relevanten Gewinn handelt, muss das Finanzamt auch nichts von dem Ticket wissen, es kann Ihnen aber unter Umständen steuerliche Vorteile verschaffen, wenn Sie das Ticket als Werbungskosten angeben.

Dies ist möglich, wenn Sie in den Monaten, für welche Sie das 9-Euro-Ticket erworben haben, weniger als 27 Euro Entfernungspauschale geltend machen können, z.Bsp. weil Sie vermehrt aus dem Homeoffice oder Remote gearbeitet haben. 

 

 

 

 

 

Wie setzt sich die Pendlerpauschale zusammen und wie kann ich Sie steuerlich nutzen? 

Die Entfernungspauschale beträgt 30 Cent pro Kilometer zu Ihrer hauptberuflichen Tätigkeit – ab dem 21. Kilometer 38 Cent. 

Die tatsächlichen Kosten, die für Sie auf Ihrem Weg zur Arbeit entstehen sind irrelevant: Egal, ob Sie zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit kommen, die Pendlerpauschale richtet sich einzig und allein an der Anzahl der Tage aus, an denen Sie Ihre Arbeitsstelle besuchen plus der Entfernung gemessen in Kilometern. 

Die Pendlerpauschale berücksichtigt gewöhnlich also deutlich mehr Kosten als Ihnen durch den Erwerb des das 9-Euro-Ticket entstehen.

Die Entfernung plus die Anzahl der Tage, an denen Sie ins Büro etc. gefahren sind geben Sie in Ihrer Steuererklärung an und machen dadurch höhere Werbungskosten geltend. 

Denn, wenn Sie mit den Ausgaben, die mit der Ausübung Ihres Berufes in Verbindung stehen, die Werbungskostenpauschale von 1.200 Euro überschreiten, verringert sich Ihr Einkommen und eine mögliche Steuerrückerstattung erhöht sich.

Für wen lohnt sich die Angabe des 9-Euro-Ticket in der Steuererklärung

Wenn Ihre Werbungskosten im Steuerjahr 2022 den Betrag von 1.200 Euro übersteigen und Sie mindestens einen täglichen, einfachen Weg von 5 Kilometern zurücklegen. Ebenso, wenn Ihre Mobilitätskosten pro Monat über 9 Euro liegen. 

Benötigen Sie Hilfe zu diesem oder anderen Themen, wenden Sie sich gern jederzeit an uns.

Ihre Kanzlei Am Zoo Hannover

Kanzlei am Zoo

Hauptbüro
Rendsburger Str. 12
30659 Hannover

Büro im Zooviertel
Friedenstrasse 1
30175 Hannover

Bürozeiten

Hauptbüro
Montag – Donnerstag
9:00 – 16:00 Uhr
Freitag
9:00 – 13:00 Uhr

Büro im Zooviertel
Termine nach Vereinbarung.